zum Inhalt

Aktuell

30.03.2021

Neue Gentechnik regulieren! Offener Brief an EU-Kommission

Heute hat eine große Koalition aus 162 Organisationen der Zivilgesellschaft, der Landwirtschaft und der Wirtschaft, darunter auch die IG Saatgut, EU-Kommissionsvizepräsident Timmermans mit einem offenen Brief aufgefordert, dafür zu sorgen, dass alle Organismen, die mit neuen gentechnischen Verfahren entwickelt werden, weiterhin unter dem EU-Gentechnikrecht reguliert werden.

Voraussichtlich Ende April wird die EU Kommission ihre Position über die künftige Regulierung «neuer genomischer Verfahren» vorlegen. Diese basiert auf einer vom EU-Ministerrat in Auftrag gegebenen internen Studie. Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Jahr 2018 gibt es eine intensive Lobbykampagne der Agrarindustrie, die das Ziel verfolgt, eine De-Regulierung der neuen Gentechnik durchzusetzen. «Es gibt keine wissenschaftlichen oder rechtlichen Gründe, neue Gentechniken von der Risikobewertung, der Rückverfolgbarkeit und der Kennzeichnung auszunehmen. Der Einsatz von Gentechnik bei Pflanzen und ihre Freisetzung in die Umwelt kann weitreichende Auswirkungen haben und muss reguliert bleiben», sagte Eric Gall, IFOAM Organics Europe Policy Manager. Eine Schwächung der Regulierung dieser mächtigen Technologien würde den Zielen des Green Deal der EU, der Farm-to-Fork-Strategie und der Biodiversitätsstrategie widersprechen.

Eine besonders besorgniserregende Anwendung neuer Gentechniken sind die so genannten Gene Drives. Die Gene-Drive-Technologie ermöglicht die Ausrottung ganzer Populationen wildlebender Organismen (darunter vor allem Insekten), was u. a. als neuartiges Werkzeug für den Pflanzenschutz beworben wird. In Zeiten des Massenaussterbens ist die Ausrottung von Arten durch Gentechnik nicht akzeptabel. Ein weltweites Moratorium für die Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen ist notwendig, um das europäische Recht und das Vorsorgeprinzip zu wahren.

Zum offenen Brief: Offener Brief an EU-Kommission

Zur Kampagne gegen "Gene Drives": Stop Gene Drives

zum Anfang der Seite